Einsätze 2014

Silobrand bei der Tischlerei Groiß in Baureith

Zu einem Brand eines Sägespäne Silos wurde am 29.09.2014, gegen 13:20 Uhr in Baureith, in Schlägl, unsere Feuerwehr alamiert !

Wegen Überhitzung der Sägespäne im Silo (vermutlich durch einen technischen Defekt, Brandursache noch Unklar) musste der gesamte Silo (ca. 120m³) ausgeräumt werden und Hackgut gekühlt werden.

Mittels Bagger und Spezialsauger wurde der Silo geräumt und mittels Traktoren abtransportiert.

Anschießend wurden diese beim Fernheizwerk aufgestreut und gekühlt.

Insgesamt waren 10 Feuerwehren im Einsatz, gegen ca 21:30 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden !

 

Einige Fotos dazu in der Rubrik "Fotos"

Brandverdacht in Erlet

Am 10.09.2014 gegen 22:05 Uhr wurde unsere Feuerwehr mit dem Einsatzstichwort "Brandverdacht" nach Erlet gerufen.

Nach Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass sich die Bewohnerin des Hauses Verbrennungen zugezogen hatte. Beim Abkühlen des überhitzten Heizungsofens mit Wasser schlug ihr Wasserdampf entgegen. Die Erste Hilfe-Maßnahmen wurden von unseren Feuerwehr-Ersthelfern durchgeführt und parallel der Rettungdienst verständigt. Die Frau wurde anschließend dem Roten Kreuz übergeben und da ansonsten keine feuerwehrtechnischen Maßnahmen nötig waren, konnten wir gegen 22:30 h wieder einrücken.

Ölwehr Einsatz an der Großen Mühl

Am Montag den 21.07. um ca 18:30 Uhr, wurde unsere Feuerwehr zu einem Ölwehr Einsatz an der Großen Mühl gerufen. Ebenfalls wurde bereits bei der Ausfahrt das Ölwehrfahrzeug aus Rohrbach angefordert! Nach Lokalisierung des Ölaustritts, welches von einem Kanalrohr ausgelaufen war, wurde unverzüglich mit dem Auffangen des Öls begonnen. Nach Eintreffen der Rohrbacher Kameraden wurde in der Nähe der Kläranlage noch eine Ölsperre errichtet. Bei der Erhebung der Ursache wurde festgestellt, dass bei Umpumparbeiten eine geringe Menge an Dieselöl aus der Ortschaft Stollnberg in die Große Mühl gelangt war. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte der Schaden an der Umwelt jedoch sehr gering gehalten werden. Gegen 20 Uhr konnte der Einsatz beendet werden, die Ölsperre ist noch aufgebaut.

Unwetter Einsatz in Julbach

Nach einem Täuschungsalarm einer Brandmeldeanlage am frühen Nachmittag, ging am Abend für die Feuerwehren in der Umgebung die Arbeit richtig los. Der plötzliche starke Regen verursachte zahlreiche Überflutungen. Die Gemeinde Ulrichsberg blieb weitgehend verschont, weshalb wir in den Nachbargemeinden eingesetzt wurden. Die Alarmierung erfolgte um 19:52 Uhr durch die FF Julbach. Anfangs waren wir in der Füzmühle, später in Niederkraml eingesetzt, wo die Wassermengen enorm waren. Die Feuerwehren waren bis in die Nacht hinein im Einsatz.

Tierrettung in Schindlau

Am 21. Mai wurden wir am frühen Morgen zu einer Tierrettung gerufen. Der Gitterboden eines Stalles war eingebrochen und einige Kühe in den Schacht abgestürzt. Mit Hilfe eines Radladers konnten die Tiere jedoch rasch wieder befreit werden.

Suchaktion in Hintenberg

Kurz vor Mitternacht am Dienstag, 29.04.2014, wurden die Feuerwehren Ulrichsberg und Ödenkirchen zu einer Personensuche in Hintenberg alarmiert. Nach dem Eintreffen riefen wir auch noch die Feuwehren Klaffer und Schwarzenberg zur Suche. Da die Suche bis in die frühen Morgenstunden erfolglos verlief, gab es um 05:41 Uhr den Alarmierungsauftrag für die Alarmstufe 3 (FF Aigen, FF Hinterschiffl, FF Julbach, FF St. Oswald bei Haslach und FF Schlägl). Mittlerweile suchen also alle Feuerwehren des Abschnittes Aigen mit insgesamt 118 Mann und den anderen Einsatzorganisationen inklusive Hundestaffel nach der vermissten Frau.

 

Update 30.04.2014 09:30 Uhr: Die vermisste Person wurde gefunden

Update 30.04.2014 11:00 Uhr: die Feuerwehren sind wieder eingerückt und einsatzbereit

 

Vielen Dank an alle Feuerwehrkameraden, Polizei, Rettung, Rettungshundebrigade und allen an der Suche beteiligten Personen für die Mithilfe und an das Lagerhaus Ulrichsberg und die Bäckerei Bindl für die Verpflegung!

Fotos: Österreichische Rettungshundebrigade Landesgruppe OÖ

Brand einer Gartenhütte in Julbach

Foto: www.ff-julbach.at
Foto: www.ff-julbach.at

Am Freitag, 28.2.2014, wurde die FF Ulrichsberg zu einem Gartenhüttenbrand nach Julbach alarmiert.

Wir rückten um ca. 23:00 Uhr mit KDO, RLFA und KLF und 18 Feuerwehrmännern nach Julbach aus. Dort warteten wir in der Nähe des Einsatzortes ab, ob wir zum Löschen benötigt werden. Da der Brand jedoch schon soweit unter Kontrolle war, konnten wir kurze Zeit später bereits wieder einrücken.

Einsätze 2013

Brandmeldealarm im Hotel Inns Holz in Schöneben

Am Donnerstag, 12.09.2013, wurden die Kameraden der FF ULRICHSBERG und Ödenkirchen um 0.55h zu einem Brandmeldealarm im Hotel Inns Holz in  Schöneben gerufen. 

Grund: ausgetretenes Kältemittel, das mit Umgebungsluft gasförmig wird und so den Melder ausgelöst hatte!

Nicht ungefählich war dieser Einsatz, da in diesem Betriebsraum auch Chlor gelagert wurde und keine Kennzeichnung vorhanden war!

Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet !

 

Brandmeldealarm im Altenheim

 

Am 24.8. wurden die Feuerwehren Aigen, Ödenkirchen und Ulrichsberg zu einem Brandmeldealarm ins Altenheim Ulrichsberg gerufen.

Ausgelöst wurde die Brandmeldeanlage durch eine Rauchentwicklung im Heizraum des Gebäudes. Eine Verpuffung drückte den Rauch aus der Anlage. Nach Belüftung mit dem Hochleistungslüfter und Begutachtung der Heizanlage konnte schnell wieder Entwarnung gegeben werden.

Die FF Ulrichsberg war mit 18 Mann im Einsatz.

Fahrzeugbergung zwischen Stangl und Julbach auf Höhe Löfflersteinbruch

Am 09.08.2013 um 18.15 h wurde die FF ULRICHSBERG zur Fahrzeugbergung zwischen Stangl und Julbach auf Höhe Löfflersteinbruch gerufen.

Der Unfall ereignete sich aufgrund der nassen Straßenverhältnisse; das Auto kam am Dach zu liegen.

Es wurde eine örtliche Straßensperre errichtet, anschließend wurde das Auto mittels Seilwinde unseres Rüst-Lösch Fahrzeuges geborgen.

Nach den Aufräumarbeiten konnte die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden und die FF ULRICHSBERG  um 19.05 h wieder einrücken.

 

"Brand" KFZ

 

Am 3.8.2013 wurden wir zu einem KFZ-Brand am Parkplatz der Böhmerwaldmesse gerufen. Aus der Motorhaube eines Autos stieg Rauch auf, der jedoch beim Eintreffen nicht mehr ersichtlich war, weshalb wir zuerst alle Parkplätze nach dem Auto absuchten. Als wir es schließlich gefunden hatten, stellte sich heraus, dass es einen Schlauch im Motorraum kaputt ging und die eingeschaltene Standheizung den Rauch erzeugte.

 

Da wir auf Grund der Böhmerwaldmesse "außer Dienst" gestellt waren, rückte auch die FF Klaffer aus.

Eine halbe Stunde nach der Alarmierung konnten wir wieder einrücken und mit den Arbeiten für die Messe beginnen.

Ölaustritt nach Verkehrsunfall


Am 29.7.2013 wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit Ölsaustritt gerufen.

Durch einen Zusammenstoß des LKW mit einem Kleinwagen wurde der Tank beschädigt und durch ein Leck drang Diesel aus. Schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr wurde mit Kanister versucht, den Treibstoff aufzufangen. Leider gelang davor schon einiges in den Reinwasserkanal, der direkt in den Rotbach und weiter in die Große Mühl fließt. Aus diesem Grund wurde sofort das Ölfahrzeug der FF Rohrbach verständigt und vor der Mündung des Rotbaches mehrere Ölsperren errichtet. Somit gelang kein Diesel in die Große Mühl und der im Rotbach konnte aufgefangen werden.

Verletzt wurde beim Zusammenstoß zum Glück niemand.

 

Hier gehts zu den Fotos

Hochwassereinsatz Goldwörth
 
Am 05.06.2013 um 10.20 Uhr wurden wir vom BFK Rohrbach zur Mithilfe im Hochwassergebiet alarmiert.
Sechs Mann machten sich auf den Weg nach Rohrbach, wo wir nach einem kurzen Briefing im Zeughaus, Richtung Feldkirchen fuhren.
Die 4 FuB-Züge aus Rohrbach wurden anschließend aufgeteilt, wobei wir direkt nach Goldwörth beordert wurden.
Die Hauptaufgabe bestand darin, Möbel aus den Häusern zu schaffen, Garagen und Häuser mit klarem Wasser herauszuwaschen und die Keller mittels Tauchpumpen auszupumpen. Letzteres erwies sich jedoch noch nicht als sinnvoll, da der Grundwasserspiegel noch so hoch war und das Wasser nach kurzer Zeit wieder in den Keller eindrang.
Um ca. 18.30 Uhr waren wir wieder in Ulrichsberg.
Am 6. Juni werden wir deshalb nicht im Einsatz stehen, spätestens am Wochenende wird die Arbeit richtig losgehen!
Danke an jene, die heute im Einsatz waren. 
In den nächsten Tagen wird jede Hand gebraucht!

 

Hier geht es zu den Fotos.

Das Hochwasser hat auch Ulrichsberg nicht verschont.

Fast gleichzeitig wurden wir zu einem überschwemmten Keller in Hintenberg und dem Bruch einer Schwimmteichmauer in Lichtenberg gerufen. Der Schwimmteich wurde mit den Tragkraftspritzen der FF Ulrichsberg und Ödenkirchen vollständig ausgepumpt und das Wasser über die Wiese abgeleitet.

 

Hier geht es zu den Fotos.

Die Feuerwehr Ulrichsberg wurde am 25.05.2013 um 00:01 zu einem Wasserschaden in den Badweg gerufen.
Da sich das Haus gerade im Umbau befindet war der Dachstuhl abgetragen und die Decke nur geflämmt. Durch die heftigen Regenfälle drang Wasser in das darunterliegende Geschoss ein.
Nach Aufbau der Beleuchtung wurde mittels Wasserschieber und Nasssauger das Wasser von der Decke beseitigt.
Die undichten Stellen und die Decke wurden mit Planen der Feuerwehr abgedichtet.
Nach ca. einer Stunde waren wir wieder eingerückt und um 01:04 war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Am Samstag, 27.4.2013, wurden wir am späten Abend wieder zu einem Brandmeldealarm nach Schöneben ins Hotel INNs Holz gerufen.

Nach der Überprüfung des betroffenen Chalets konnte die Brandmeldeanlage wieder zurück gesetzt werden und die Feuerwehren einrücken.

Auslöser waren wahrscheinlich Teelichter am Esstisch.

Die Brandmeldeanlage im Hotel INNs Holz alarmierte die FF Ulrichsberg und Ödenkirchen am 24. und 26. Jänner 2013.

 

Der Dampf einer Sauna im Chaletdorf hatte den Brandmelder ausgelöst.

Nach einer kurzen Überprüfung rückten wir wieder ein.

Einsätze 2012

"Brand einer Holzhütte in Seitelschlag" lautete die Einsatzmeldung am Silversterabend. Bei der Anfahrt sah man das Feuer in Seiteschlag bereits brennen. Am Einsatzort angekomen stellte sich das Feuer aber dann als ein sehr großes Lagerfeuer heraus. Wir sahen uns den Brand genauer an und rückten danach wieder ein.

Brandmeldealarm

 

Am 24.12. wurden am Morgen die FF Ulrichsberg, Ödenkirchen und Aigen zum Altenheim in Ulrichsberg gerufen.

 

Ein überhitzter Wäschetrockner löste die Brandmeldeanlage aus. Nach einer kurzen Kontrolle konnten wir wieder einrücken.

Am Mittwoch, 14.11.2012, wurden wir zu einem Kaminbrand in Schindlau gerufen, da aus dem Kamin des Heizungsofens Funken flogen. Wir untersuchten den Kamin im Haus auf Wärmestrahlung und benetzten das Dach mit Wasser.

Die FF Ödenkirchen verständigte den Rauchfangkehrer, der sich den Kamin nun genauer ansehen wird.

 

Wir waren mit 10 Mann im Einsatz.

 

Am 22. September wurden wir um 05:30 von der Sirene aus dem Bett geholt. In Sagberg geriet eine Holzhütte in Brand, welche aber vor unserem Eintreffen bereits gelöscht wurde. Noch am Weg zum Einsatzort kehrten wir um.

In der Nacht von 6.9. auf 7.9.2012 hielt ein Großbrand in Hintenberg die Feuerwehren des Abschnitts Aigen und die FF Kirchbach auf Trab. Um 23:01 Uhr wurden mit Alarmstufe 1 die Feuerwehren Ulrichsberg und Ödenkirchen verständigt. Nur 3 Minuten später erhöhrte das LFK auf Alarmstufe 2 und alarmierte die Feuerwehren Aigen, Julbach, Klaffer, Kirchbach und Schlägl. Bei der Anfahrt konnte die Brandlage bereits als Großbrand eingeschätzt werden und ein Alarmierungsauftrag für Alarmstufe 3 und somit die Feuerwehren Hinterschiffl, St. Oswald und Schwarzenberg an das LFK durchgeführt.

Nach einer Lageerkundung war die Hauptaufgabe klar: Schützen des Wohntraktes und das Übergreifen des Feuers auf Nachbargebäude verhindern. Sofort wurde eine Zubringerleitung vom 1km entfernten Hintenbach gelegt um die Wasserversorgung zu gewährleisten. Für den Beginn der Löscharbeiten wurde Wasser aus dem danebenliegenden Löschbehälter (60.000 L) und den Tanklöschfahrzeugen verwendet. Der Löschangriff wurde von 3 Seiten durchgeführt und um 00:20 Uhr war die Lage schließlich unter Kontrolle, es wurde jedoch noch weiterhin gelöscht. Um 02:16 übernahm Martin Grininger die Einsatzleitung von Kurt Schopper und koordinierte die Brandwache. Diese dauert zur Zeit noch an (18:58 Uhr).

 

Vielen Dank an die vielen Feuerwehrmänner, die das Ausbreiten der Flammen verhindern konnten und alle weiteren Einsatzkräfte, die tatkräftig zur Seite standen:

Dr. Andreas Gabriel

Rotes Kreuz Ulrichsberg - 5 Personen

Polizeistreife

FF Aigen - 20 Personen mit TLF, KDO, KRF, KLF

FF Hinterschiffl - 21 Personen mit MTF, LF

FF Julbach - 22 Personen mit TLF, KDO

FF Kirchbach - 20 Personen mit KLF, KDO

FF Klaffer - 19 Personen mit TLF, LFB

FF Ödenkirchen - 25 Personen mit KLF, KDO

FF Schlägl - 16 Personen mit LF, TLF

FF Schwarzenberg - 12 Personen mit TLF, KDO

FF St. Oswald - 14 Personen mit LF

 

Wir waren mit 32 Mann, RLFA, KLF und KDO im Einsatz und einige fast durchgehend.

 

Ein Bericht mit Interview des Besitzers findet ihr auf: http://ooe.orf.at/news/stories/2548968/

4 Feuerwehren waren im Einsatz
4 Feuerwehren waren im Einsatz

Am 31. August 2012 wurden wir zu einem Wohnhausbrand in Schwarzenberg alarmiert.

Auslöser des Brandes war eine Fritöse, die Feuer fing. Der Brand konnte von der Feuerwehr Schwarzenberg bis zum Eintreffen unter Kontrolle gebracht werden. Mit dem Hochleistungslüfter wurde das Wohnhaus vom Rauch befreit.

Ebenfalls im Einsatz waren die Feuerwehr Klaffer und Neureichenau. Wir rückten mit 12 Mann, RLFA und KDO nach Oberschwarzenberg aus.

Am 12.8.2012 wurden wir von der Brandmeldeanlage zum Hotel INNs Holz in Schöneben gerufen. Grund war ein nicht gut abziehender Kamin im Gemeinschaftshaus des Challetdorfs. Die Rauchentwicklung löste den Rauchmelder aus. Nach einer kurzen Lagebesichtigung konnte der Einsatz wieder beendet werden.

Von unserer Feuerwehr waren 18 Mitglieder im Einsatz.

Fehlalarm am 10.07.2012 im Hotel INNs Holz in Schöneben.

Die Feuerwehren Ulrichsberg und Ödenkirchen rückten um 11:38 aus und wenige Minuten später wieder ein.

Gasaustritt

 

Am Mittwoch, 6.6.2012 wurden wir um 17:19 Uhr zu einem Technischen Einsatz beim Restaurant am Golfpark Ulrichsberg gerufen. Bei den Flüssiggasflaschen an der Außenseite des Restaurants war eine Leitung undicht geworden und es trat Gas aus.

Die betroffene Gasflasche konnte abgedreht und das Untergeschoss ausreichend durchgelüftet werden.

Fahrzeugbergung

 

Zu einer Fahrzeugbergung in Hintenberg wurden wir am Freitagmorgen des 1.6.2012 alarmiert. Der Wagen einer Zeitungsausträgerin kam trotz angezogener Handbremse ins Rollen, stürzte über eine kleine Mauer und rollte 100 Meter über die Wiese, bis er sich an einem Steinwall fing. Der Aufprall war so heftig, dass sogar die Airbags des Fahrzeugs aktiviert wurden.

 

Da die Seilwinde des RLFA für diese lange Strecke nicht ausreicht und die nasse Wiese nicht befahren werden konnte, holten wir uns Hilfe bei Baumeister Pfoser. Dieser kam sofort mit Traktor und Seilwinde und brachte das Fahrzeug wieder auf die Straße zurück.

 

Die Besitzerin war zum Glück nicht im Wagen und blieb unverletzt.

Am Sonntagnachmitag (4.3.2012) wurden die Feuerwehren Ulrichsberg und Ödenkirchen zu einem Wohnhausbrand in Seitelschlag alarmiert.

Beim Eintreffen hatten die Bewohner den Brand in der Garage bereits gelöscht. Von der Feuerwehr wurden Nachlöscharbeiten und das Ausräumern der angebrannten Teile mit Hilfe von Atemschutz durchgeführt.

20 Männer unserer Feuerwehr waren am Einsatz beteiligt.

 

Weitere Fotos findet ihr hier.

Sturmeinsatz

 

Der schwere Schnee und doch relativ heftige Wind brachte am 19.01.2012 einen Baum zum Umstürzen. Die Straße nach Schöneben wurde dabei blockiert.

 

10 Feuerwehrmänner der FF Ulrichsberg machten den Weg wieder frei.

Auch das Jahr 2012 startete mit einem Täuschungsalarm im Hotel INNs Holz in Schöneben, wird aber hoffentlich auch der letzte sein.

 

Heute, 17.01.2012 um 07:55, wurden die Feuerwehren Ulrichsberg und Ödenkirchen zu einem Brandmeldealarm in Schöneben alarmiert.

 

Nach kurzer Rückfrage mit Herrn Gruber bzw. einem Mitarbeiter wurde von diesem Entwarnung gegeben. Ein Brandmelder in der Küche wurde versehentlich ausgelöst.

 

10 Feuerwehrmänner unserer FF waren am Einsatz beteiligt.

Kamindurchführung
Kamindurchführung

Am Donnerstag, 12.01.2012, am Abend wurde die Feuerwehr Ulrichsberg und Ödenkirchen zu einem Brand in der Zimmerei- und Lagerhalle der Firma Weberschläger in Erlet gerufen.

Bei der Durchführung des Kamins durch die Zwischendecke ist Feuer ausgebrochen. Als wir am Einsatzort ankamen, hatten die Besitzer das Feuer bereits mit ein paar Kübeln Wasser aus dem nahe gelegenen Bach gelöscht.

 

Wir öffneten die Holzdecke, um Nachlöscharbeiten bei Glutnestern durchzuführen. Schließlich wurde auch noch die Wärmebildkamera  Rohrbach angefordert, um die Decke auf versteckte Glutnester zu untersuchen.

 

Die FF Ulrichsberg rückte mit 15 Mann und allen 3 Fahrzeugen zum Brand aus.

Die Feuerwehren Ulrichsberg und Klaffer wurden heute, 3.1.2012, um 13:26 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Pfaffetschlag alarmiert.

 

Ein Feuerwehrkamerad kam mit seinem PKW auf der nassen Straße ins Schleudern und geriet von der Fahrbahn ab. Zum Glück fing ein Baumstumpf das Fahrzeug auf.

 

Wir befestigten die Seilwinde unseres RLFA am Fahrzeug und zogen es behutsam auf, um den leicht verletzten Kameraden aus dem PKW retten zu können. Danach wurde das Fahrzeug auf die Straße gezogen und die Unfallstelle geräumt.

 

Von der FF Ulrichsberg waren 21 Feuerwehrmänner im Einsatz.

 

 

 

 

Einsätze 2011

Brandeinsatz in Aigen am 27.12.2012

 

Um 06:18 wurde die Feuerwehr Ulrichsberg zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesen in Aigen alamiert.

Nach dem Eintreffen erhielten wir den Auftrag, die Brandbekämpfung der ehemaligen Scheune auf der Westseite vorzunehmen.

Weiters wurde in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Klaffer eine Leitung vom Hydrant der Kirchengasse zur Tankspeisung gelegt.

 

ca 07:45 Abrücken vom Einsatzort

1 RLF-A  1 KDO   15 Mann

 

Laut ORF handelte es sich um Brandstiftung.

Weitere Informationen unter: http://members.aon.at/ff-aigen-im-muehlkreis/haus_mit_link.htm

 

 Foto: FF Aigen im Mühlkreis

Am Abend des 29.Oktobers wurde die Feuerwehr Ulrichsberg zu einem Brandverdacht bei einem neu errichteten Holzfertigteilhaus gerufen.

Nach Absuchen der Aussenfassade rund um den Kaminanschluss (Aussenkamin) stand schnell fest, dass es darunter bereits zu einer Brandentwicklung gekommen ist. Obwohl die Aussenfassade vorsichtig geöffnet wurde, kam es beim Glimmbrand durch die plötzliche Luftzufuhr zu Flammenbildung. Diese konnten aber rasch mit einigen Feuerlöschern gelöscht werden und so eine Brandausbreitung verhindert werden.

Anschließend wurde das betroffene Dämmmaterial entfernt und nach versteckten Glutnestern gesucht, was glücklicherweise negertiv verlief.

 

Fotos 

Zu einem Garagenbrand in Julbach wurden wir am 20.10.2011 alarmiert.

 

Aus der Garage trat sehr viel Rauch aus, was die Arbeiten kompliziert gestaltete. Auch das Garagentor ließ sich nicht so leicht öffnen. Mit schwerem Atemschutz gelang es uns und den anderen Feuerwehren aber nach kurzer Zeit, durch Garage und Fenster zum Brand vorzudringen und ihn zu löschen. Ein Übergreifen auf das Wohnhaus konnte verhindert werden. Die Garage wurde anschließend mit dem Hochdrucklüfter wieder rauchfrei gemacht.

 

Laut Bericht der Regionalzeitung Tips war das Einfüllen heiße Asche in einen Plastikbehälter der Auslöser des Brandes. Der Schaden am Haus beläuft sich laut Bericht auf etwa 15.000€.

Wieder einmal wurden die Feuerwehren der Gemeinde vom Brandmelder des "INNs Holz" in Schöneben alarmiert.

 

Die beiden Täuschungsalarme wurden durch unerklärliches Alarmieren von Rauchmeldern ausgelöst. Das Problem wurde jeodch mit einem Techniker behoben und wird in Zukunft hoffentlich nicht mehr auftreten.

 

Auch wenn es frustrierend ist zu so vielen Fehlalarmen auszurücken, man kann vorher nie genau sagen um welchen Einsatz es sich handelt und wenn es ernst wird kann jeder einzelne Feuerwehrmann Leben retten.

Suchaktion

 

Auf die Suche nach einem vermissten Wanderer machten sich die Feuerwehren Ulrichsberg und Klaffer, sowie Bergrettung und Polizei.

 

Im Hochficht-Gebiet wurde ein Wanderer vermisst. Unsere deutschen Kollegen suchten die Wanderwege bereits bis zum Dreiländereck ab, jedoch ohne Erfolg.

Gerade vom Lotsenlehrgang nach Hause gekommen wurde LM Schauberger, der auch bei der Bergrettung tätig ist, um etwa 20:00 Uhr verständigt. Kurzerhand wurde eine SMS ausgesendet und bereits nach wenigen Minuten war eine Suchmannschaft von über 15 Personen beim Feuerwehrhaus versammelt. Diese machte sich sofort auf den Weg zur Talstation des Zwieselbergliftes. Gleich anschließend wurden auch die Kameraden der FF Klaffer über Sirene alarmiert. Mit allen zur Verfügung stehenden Lampen warteten wir auf Anweisung der Bergrettung.

 

Nach einigen Minuten tauchte der vermisste Wanderer aber in Deutschland bereits wieder auf.

 

Die Feuerwehren machten sich wieder auf den Rückweg und meldeten um 21:30 Uhr die Einsatzbereitschaft.

2 Täuschungslarme alarmierten die Feurwehren Ulrichsberg und Ödenkirchen am 1. und 20. September.

 

Wie gewohnt waren beide Feuerwehren zahlreich besetzt. Der Einsatz konnte jedoch in wenigen Minuten wieder beendet werden.

 

Auslöser der Brandmeldeanlage waren in beiden Fällen Umbauarbeiten im "INNs Holz" in Schöneben.

"Brand KFZ" hieß der Einsatzbefehl am Freitag, 12.8.2011 um 13:41.

 

Nur wenige Minuten später fuhren die Feuerwehren Ulrichsberg und Ödenkirchen zum Einsatzort aus.

Kurz nach dem Ortsende von Ulrichsberg in Richtung Lichtenberg stand ein Traktor mitten auf der Fahrbahn in Flammen.

 

Trotz sofortigem Eingreifen mit Feuerlöscher und Schaumlöschmittel konnte der Traktor nicht mehr gerettet werden.

 

Durch die entstandene Hitze platzte der Reifen und seine Einzelteile flogen bis zu 50 Meter auf die Felder. Sogar der Asphalt auf der Straße schmolz durch die Hitze.

Der Brandmelder im "INNs Holz" in Schöneben alarmierte die Feuerwehren unserer Gemeinde am Mittwoch, 10.8.2011 um 15:35.

 

Sofort waren etwa 15 Feuerwehrleute zur Stelle und fuhren nach Schöneben. Dort stellte sich heraus, dass es sich nur um einen Fehlalarm, ausgelöst durch aufgewirbelten Staub, handelte.

Eine Schaufel mit heißer Asche verursachte beim Sägewerk Pfoser in Hintenberg einen Böschungsbrand.

Da die Bewerbsgruppe gerade zur Siegerehrung nach Breitenberg fahren wollte, waren genug Feuerwehrmänner zur Stelle, um den Brand sofort unter Kontrolle zu bekommen.

Technischer Einsatz: Maibaum

 

Einige Stunden nach dem der Maibaum stand wurden wir von der Bevölkerung darauf hingewiesen das der Wipfel des Maibaum durch den Wind abgebrochen sei und im Sicherungseil hing.

Um ein herunterstürzen und Gefährdung von Personen zu vermeiden wurde die Firma Leibetseder aus Ulrichsberg verständigt. Der Chef persönlich rückte mit LKW Kran aus und der Wipfel wurde heruntergescnitten.

Herzlichen Dank an Leibetseder Harald für die kostenlose Bereitstellung des Lkws und Zeitaufwand.

 

Fotos

 

 

verunfallte Fahrzeuge
verunfallte Fahrzeuge

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurde die FF Ulrichsberg am Freitag, 21. Jänner 2011 um 12:37 Uhr alarmiert. In den Freundorfer Häusln (Klaffer a. H.) stießen zwei Fahrzeuge zusammen. Zum Glück konnten alle Insaßen bereits ohne das Bergegerät aus den Fahrzeugen befreit werden. Arzt, Notarzt und Rettung kümmerten sich um die Verletzten.

14 Ulrichsberger Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Feuerwehr Klaffer wurde ebenfalls alarmiert.

Foto: Felhofer Christian
Foto: Felhofer Christian

Am Montag, 17. Jänner 2011 wurde die Feuerwehr Ulrichsberg um 17:58 Uhr zu einem Wohnhausbrand in Kriegwald alarmiert. 3 Minuten nach der Alarmierung rückten wir mit dem RLFA, KLF und KDO aus. Beim Eintreffen am Einsatzort hatten die Kameraden der FF Hinterschiffl und FF Peilstein die Lage bereits unter Kontrolle. Ein Ausbreiten des Feuers konnte somit verhindert und nach kurzem Eingreifen "Brand aus" gegeben werden. Der Zimmerbrand wurde durch ein deffektes Fernsehgerät verursacht.

aktuelle Einsätze

wichtige Termine

laufende Einsätze in OÖ

karte der laufenden einsätze mit link zu intranet.ooelfv.at, wo alle karten dargestellt sind
Newsletter

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.