Die hier angeführten Einsätze sind nur solche, die mittels Sirene alarmiert wurden. Die Vielzahl von kleineren Einsätzen, welche nicht über den Notruf, sondern persönlich alarmiert werden, sind hier nicht dargestellt. Wir bitten hierfür um Verständnis!


Einsätze 2017


Brand landwirtschaftliches Objekt

'Brand landwirtschaftliches Objekt' lautete das Einsatzsstichwort am 13.11.2017 kurz vor Mitternacht. Wir wurden gemeinsam mit den Feuerwehren Aigen, Julbach, Schlägl, Ödenkirchen und Kirchbach zu einem Bauernhaus nach Zaglau gerufen. Gleich nach dem Eintreffen wurde das Ausmaß des Brandes erkannt und zusätzlich die Drehleiter Rohrbach sowie die Feuerwehren Hinterschiffl, St. Oswald und Schwarzenberg nachalarmiert. Auch das Atemschutzfahrzeug aus St. Peter wurde angefordert, um die Atemschutzflaschen gleich vor Ort wieder auffüllen zu können und die Löscharbeiten so durchgehend sicherzustellen. In den frühen Morgenstunden war der Brand dann unter Kontrolle und ab ca. 2 Uhr konnten die Feuerwehren nach und nach wieder einrücken. Die FF Ulrichsberg ist noch immer vor Ort.

Aufräumarbeiten nach Sturm

Am Sonntag, den 29.10.2017, hatten wir mehrere technische Einsätze abzuwickeln.

Immer wieder gelangten bei uns Anrufe wegen umgefallener Bäume ein.

Aufgrund des Sturms waren mehrmals die Straßen blockiert, die wir, sobald es der Wind zuließ,  freiräumten. Insgesamt waren wir im Zeitraum von 10-16 Uhr mit ca. 10 Mann unterwegs bzw. auf Bereitschaft. Ein paar Bilder dazu unterhalb des Berichts.


Selchbrand in Schindlau

Am Donnerstag, 05.10.2017, wurde unsere Feuerwehr um 20:10 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert. In der sogenannten „kleinen“ Schindlau war es zu einem Brand einer Selchkammer gekommen. Die Hausbesitzer bemerkten den Brandgeruch zum Glück noch rechtzeitig, eigene Löschversuche waren aufgrund des starken Rauches nicht mehr möglich. Bei unserem Eintreffen ging der Atemschutztrupp mit Wärmebildkamera und Hochdruck-Rohr zum Lokalisieren des Brandes vor und konnte diesen auch rasch löschen. In weiterer Folge wurde mit dem Hochleistungslüfter noch belüftet, sodass der Rauch abziehen konnte. Unterstützt wurden wir durch die Kollegen von Ödenkirchen; das Rote Kreuz und die PI Ulrichsberg waren ebenfalls am Einsatzort. Um 21:30 Uhr war unsere Feuerwehr wieder eingerückt und der Einsatz beendet.


Brand Förderband in Erlet

Im Sägewerk Bindl löste am 4.7.2017 um 17:04 Uhr ein brennendes Förderband einen Einsatz der Feuerwehren Ulrichsberg und Ödenkirchen aus. Beim Eintreffen war der Brand bereits durch die Feuerwehrmänner vor Ort gelöscht worden. Es wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt und die angebrannten Bretter und Sägespäne weggeräumt. Nach einer Kontrolle mit der Wärmebildkamera rückten die Feuerwehren 1,5h später wieder ein.


Böschungsbrand in Hintenberg

Böschungsbrand  in Hintenberg lautete die Alarmierung für die Feuerwehr Ulrichsberg und Ödenkirchen am 29.06.2017 um 22:05. Ein Atemschutztrupp begann nach dem eintreffen mittels Strahlrohr mit den Löscharbeiten und anschließend die Glut mit Löschschaum abgedeckt. Gleichzeitig wurde vom nah gelegenen Löschwasserbehälter eine Reserveleitung gelegt. Während der Löscharbeiten stellte sich heraus das die Grundstücksbesitzer ein paar Stunden zuvor ein verspätetes Sonnenwendfeuer gemacht hatten. Ein aufmerksamer Anrainer bemerkte jedoch erst zu später Stunde den fast zusammen gebrannten Holzhaufen, was zur Alarmierung führte.


Verkehrsunfall in Schindlau

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden die Feuerwehren Ulrichsberg und Aigen am 27.04.2017, um 08:51 Uhr alarmiert. Bei der Ortseinfahrt in Schindlau waren 2 PKW zusammengestoßen. Beim Eintreffen der Feuerwehren waren die beiden beteiligten Personen bereits aus den Fahrzeugen und wurden vom Rettungsdienst versorgt. Beide Personen wurden unbestimmten Grades verletzt. Unsere Arbeit beschränkte sich somit auf das Absichern der Unfallstelle, Mithilfe beim Abtransport der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn. Gegen 10:30 Uhr rückte unsere Feuerwehr wieder ein und die Einsatzbereitschaft konnte wieder hergestellt werden.

 

Im Einsatz waren:

FF Ulrichsberg: 14 Mann mit RLFA und KLFA

FF Aigen: 12 Mann mit TLFA und KRF

RK Ulrichsberg, Aigen und NEF Rohrbach

PI Ulrichsberg


Eingeklemmte Person

Zu einem Unfall mit eingeklemmter Person wurden die Feuerwehren Ulrichsberg, Ödenkirchen und Klaffer am 31.03.2017 um 14 Uhr gerufen. Bei Waldarbeiten mit einem Radlader konnte sich der Verunfallte nicht mehr selbst aus dem Fahrzeug befreien. In ständiger Absprache mit dem Notarzt und dem Roten Kreuz konnte das verunfallte Fahrzeug mit den Hebekissten aufgehoben werden. Zeitgleich sicherten wir mit der Seilwinde des RLFA den Lader um eine sichere Rettung zu ermöglichen. Nach dem Befreien des Unfallopfers und dem Bergen des Radladers wurde die Unfallstelle noch gesäubert. Unterstützt wurden wir dabei von der FF Klaffer und FF Ödenkirchen, welche sich auch um das Absichern der Unfallstelel kümmerten. Um etwa 16 Uhr konnten die 20 Mann unserer Feuerwehr wieder einrücken.


Am Sonntag, den 26. Februar 2017, brach gegen 3 Uhr in den frühen Morgenstunden im Grenzland-Milchhof in Kriegwald ein Brand aus. Durch die rasche Alarmierung, die um 03:09 Uhr erfolgte, waren die Feuerwehren Ulrichsberg ,Julbach, Hinterschiffl, Ödenkirchen und Peilstein schnell am Einsatzort. Bereits bei der Anfahrt wurde ein Feuer bestätigt. Unsere Aufgabe bestand darin, sofort nach dem Eintreffen mit einem Außenangriff zu beginnen, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden. Mit einem C-Rohr starteten wir mit dem Löschen und suchten zeitgleich mit der Wärmebildkamera am Dach bzw an den Seitenwänden nach Glutnestern. Nach kurzer Zeit war der Brand gelöscht und wir konnten wieder einrücken. Gegen 04:12 Uhr war die FF Ulrichsberg wieder einsatzbereit. Vor Ort waren das RLFA und das KLFA mit 10 Mann.


Verkehrsunfall auf der Seitelschläger-Straße

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden die Feuerwehren Ulrichsberg, Julbach und Klaffer am 20.02.2017 um ca. 08:03 Uhr alarmiert. Aus unbekannter Ursache kam eine Fahrerin auf der Seitelschläger Straße  Richtung Lenzenkreuzung von der Fahrbahn ab. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Fahrerin bereits aus dem Fahrzeug befreit und vom Rettungsdienst versorgt. Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich somit auf die Absicherung der Unfallstelle und die Fahrzeugbergung. Mit der Seilwinde wurde der PKW wieder auf die Straße gezogen und von einem Angehörigen abgeholt. Während der Bergung wurde die Seitelschläger Straße in diesem Bereich gesperrt, die FF Julbach unterstütze uns währenddessen bei der Verkehrsabsicherung. Gegen 09:15 Uhr war unsere Feuerwehr wieder eingerückt und einsatzbereit.


Einsätze 2016


Kellerbrand & Fehlalarm

Gleich zwei Mal sind wir am Mittwoch den 21. Dezember zu einem Brandeinsatz alarmiert worden. Am Nachmittag wurden wir zu einem Kellerbrand nach Sonnenwald gerufen. Der in einem Kellerraum befindliche Brand konnte unter schwerem Atemschutz und mit Hilfe der Wärmebildkamera rasch lokalisiert und unter Kontrolle gebracht werden. Danach wurden die Räume mit dem Hochleistungslüfter wieder rauchfrei gemacht und der Brandeinsatz beendet. Bei der Anfahrt ist allerdings das Kommandofahrzeug von der spiegelglatten Fahrbahn abgekommen und in den Wald geschlittert. Dieses musste anschließend noch mit einem Kran geborgen werden. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand, unser KDO ist momentan jedoch außer Dienst.

 

Um 18:15 Uhr am selben Tag wurden wir dann noch zu einem vermeintlichen Brand nach Aigen-Schlägl gerufen. Bereits wenige Meter nach der Ausfahrt stellte sich jedoch heraus, dass es sich um ein angemeldetes Wintersondwendfeuer handelte und wir konnten wieder einrücken.


Küchenbrand im Schindlweg

Zu einem Brandverdacht im Schindlweg wurden die FF Ulrichsberg und die FF Ödenkirchen am Dienstag, den 22.11.2016, um 10:05 Uhr gerufen. Bereits bei der Anfahrt wurden wird darüber informiert, dass vom Hauseigentümer den Küchenbrand selbst unter Kontrolle gebracht werden konnte. Unsere Aufgabe beschränkte sich deshalb nur mehr auf Nachlöscharbeiten bzw. Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera. Nach einer halben Stunde konnte wir wieder Einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Kellerbrand Ulrichsberg

Am Sonntag 02.10. wurden die Feuerwehren Ulrichsberg und Ödenkirchen kurz vor 21 Uhr zu einem Kellerbrand alarmiert. Im Heizraum waren Kisten mit Holz gelagert, die aus ungeklärter Ursache  in Brand gerieten. Das Feuer war beim Eintreffen der Feuerwehr von den Hausbesitzern bereits mittels Feuerlöscher gelöscht worden. Ein Atemschutztrupp führte noch Nachlöscharbeiten durch und räumte das betroffene Brennmaterial ins Freie. Weiters wurde mittels Hochleistungslüfter druckbelüftet, um das Kellerabteil rauchfrei zu bekommen.


Traktorbrand in Schöneben

Am Freitag, den 26.08., kam es kurz vor Mittag zu einem Traktor Brand auf der Straße kurz vor Schöneben. Wir wurden über die Sirene alarmiert und rückten kurz darauf aus, um Hilfe zu leisten. Vor Ort stellte sich folgende Lage: Ein Traktor mit Rundballenpresse eines deutschen Landwirtes, der auf dem Weg nach Tschechien war, hatte aufgrund eines technischen Defekts zu brennen begonnen. Unverzüglich wurden die Löschmaßnahmen mit dem Schaumrohr vorgenommen. In kurzer Zeit konnte der Brand gelöscht werden, Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Nach dem Abtransport des Traktors und dem säubern der Unfallstelle konnte unsere Feuerwehr wieder einrücken.


Brandeinsatz Lichtenberg

Am 30. Juli wurden wir zu einem Flurbrand nach Lichtenberg alarmiert. Beim Anzünden eines Grillers fingen die angrenzenden Thujen Feuer. Als sich die Hausbesitzer nicht mehr in der Lage sahen das Feuer selbst zu löschen, holten sie uns zur Hilfe. Unter Atemschutz konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Nach kurzer Prüfung mit der Wärmebildkamera und Nachlöscharbeiten rückten wir wieder ein. 21 Mitglieder unserer Feuerwehr und die FF Ödenkirchen fuhren zum Einsatzort aus.


Brandmeldealarm Neuburger

Die Brandmeldeanlage der Firma Neuburger holte uns am 2. Juli um 03:50 Uhr aus dem Schlaf. In einem elektrischen Schaltschrank hatte sich Rauch gebildet und einen Melder ausgelöst. Der Atemschutztrupp untersuchte den Schaltschrank mit der Wärmebildkamera und es wurde die Stromabschaltung des Schrankes veranlasst. Danach konnten wir um etwa halb 5 Uhr wieder einrücken. 20 Mann der FF Ulrichsberg und 12 Mitglieder der FF Ödenkirchen fuhren zum Einsatz aus. Auch am 25. Juli wurden wir wegen eines elektrischen Defekts zur Firma Neuburger alarmiert.


Brandeinsatz Kerzenwelt Schlägl

Zu einem Brand in der Kerzenwelt Schlägl wurden wir am 27. Juni um 04:33 Uhr alarmiert. Die Feuerwehren Aigen und Schlägl hatten zuvor bereits die Lage erkundigt und Alarmstufe 3 ausgerufen und die Drehleiter aus Rohrbach sowie das Atemschutzfahrzeug aus St. Peter alarmiert. Das Dach der Kerzenfabrik stand in Vollbrand, das Ausbreiten auf andere Gebäude konnte jedoch verhindert werden. Da für die Löscharbeiten das Dach abgedeckt werden musste, dauerten die Löscharbeiten bis in die Morgenstunden an. Die Feuerwehrdrehleiter unterstützte dabei unser Feuerwehrmitglied Bernhard Greiner mit dem Kran der Firma Mühlviertel Dach. Ansonsten standen wir beim Einsatz mit dem RLFA und einem Atemschutztrupp eher als Reserve zur Verfügung und halfen beim Verkehr regeln aus. Kurz vor 8 Uhr morgens konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.


Unwettereinsätze

Aufgrund der Unwetter am 25.06.2016 wurden wir und unzählige Feuerwehren im Bezirk zu Sturmeinsätzen gerufen. Wir pumpten Wasser aus Häusern und beseitigten verschiedene Sturmschäden. In der Nähe der Weberei Leitner schlug ein Blitz in die Stromleitung ein, welche daraufhin zu rauchen begann. Da wir gerade nicht einsatzbereit waren, unterstützte uns die FF Klaffer dabei, es war jedoch nach einiger Beobachtungszeit kein Eingreifen erforderlich. Bis sich das Gewitter um etwa Mitternacht beruhigte standen wir im Dauereinsatz.


Liftrettung in Schöneben

Die Serie an Einsätzen der FF Ulrichsberg reißt nicht ab. Zum Glück wurden wir am Sonntag, 05.06.2016, kurz vor halb 9 Vormittags nur zu einer Liftrettung ins Hotel „INNsHolz“ nach Schöneben gerufen. Die Anfahrt zum Einsatzort war aufgrund des Einsatzstichworts nicht so angespannt wie bei den letzten Einsätzen. Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde die Person aus ihrer misslichen Lage befreit (der Lift kam kurz vor der „Haltestelle“ zum Stillstand und die Türe ließ sich nicht mehr öffnen). Kurz nach 9 Uhr waren wir wieder einsatzbereit im Feuerwehrhaus. 


Verkehrsunfall Hintenberger Kreuzung

Zu einem Verkehrsunfall auf der Hintenberger Kreuzung wurden die Feuerwehren Ödenkirchen, Klaffer und Ulrichsberg am 31.05.2016, gegen 20:55 Uhr gerufen. Beim Eintreffen am Unfallort  hatte uns der bereits anwesende Rettungsdienst mitgeteilt, dass noch eine Person eingeklemmt war. Die primäre Arbeit war somit das Befreien der eingeklemmten Person, sowie das Absichern und Ausleuchten der Unfallstelle. Außerdem wurden die Fahrzeuge gesichert, ein Brandschutz aufgebaut und der Rettungsdienst unterstützt. Die erste beteiligte Person war bereits selbst aus dem Fahrzeug gekommen und nach ca. 15 Minuten konnte auch die 2. Person  aus dem Auto befreit werden. Beide wurden unbestimmten Grades verletzt und vom Rettungsdienst ins LKH Rohrbach gebracht. Nach dem Vermessen der Unfallstelle durch die Polizei wurde die Straße und das angrenzende Feld von uns gesäubert und die Autos vom örtlichen Abschleppunternehmen verfrachtet. Gegen 22:30 konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.


Verkehrsunfall Steinwände/Berdetschlag

Zum zweiten Verkehrsunfall diese Woche wurden die Feuerwehren Klaffer, Ödenkirchen und Ulrichsberg am Samstag, den 30.04.2016, um 11:50 Uhr gerufen. Vor der Ortschaft Berdetschlag von Ulrichsberg kommend, war ein PKW in der „Michl Reib“  von der Straße abgekommen und überschlug sich. Bei unserem Eintreffen war der Lenker bereits selbst aus dem verunfallten Fahrzeug gekommen und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Unsere Arbeit beschränkte sich glücklicherweise wieder nur auf die Verkehrsregelung und das Säubern der Fahrbahn. Der Autolenker hatte Glück im Unglück und überstand den Unfall fast unverletzt. Gegen 12:30 Uhr wurde die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.


Verkehrsunfall zwischen Pfaffetschlag und Freundorf

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden die Feuerwehren Klaffer und Ulrichsberg am 27. April 2016 um 21:09 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort zwischen Freundorf und Pfaffetschlag war der Unfalllenker bereits aus dem Fahrzeug befreit und wurde vom Roten Kreuz und dem Notarzt versorgt. Die Arbeit der Feuerwehren beschränkte sich auf das Ausleuchten und absichern der Unfallstelle sowie die Fahrzeugbergung.

 

Das Fahrzeug wurde von der FF Klaffer auf die Räder gestellt und dem Abschleppdienst übergeben. Nach etwa einer halben Stunden konnten wir einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Foto: FF Peilstein
Foto: FF Peilstein

Am 12.04. wurden die Feuerwehren Julbach, Peilstein und Ulrichsberg zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Kriegwald, Gemeinde Julbach, alarmiert. Aufgrund des heftigen Aufpralls an eine Garagenmauer kam für den 48-jährigen jedoch jede Hilfe zu spät, sodass er mittels hydraulischen Rettungsgerätes nur mehr tot aus dem Fahrzeug geborgen werden konnte. Anschließend wurde von den drei Feuerwehren gemeinsam die Unfallstelle geräumt.


Brandmeldealarm

Am 27. Jänner 2016 um 16:18 Uhr wurden die Feuerwehren Ulrichsberg und Ödenkirchen zu einem Brandmeldealarm in die Firma Neuburger in Ulrichsberg gerufen. Bei Reinigungsarbeiten war unabsichtlich ein Brandmeldetaster betätigt worden. Nach Abklärung und Rückstellung der Brandmeldeanlage konnten wir wieder einrücken. Da wir als Entschädigung gleich großzügig mit Neuburger versorgt wurden, fand im Anschluss im Feuerwehrhaus noch eine gemeinsame Jause statt. Wir bedanken uns dafür recht herzlich bei der Firma Neuburger und der Bäckerei Bindl.


Brandeinsatz in Klaffer

Am Samstagabend des 16.1.2016 wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Klaffer und Schwarzenberg zu einem Wohnhausbrand ins Ortszentrum von Klaffer alarmiert. Ein Stallgebäude und der Anbau standen in Flammen. Nach dem Eintreffen wurden sofort Wasserzubringerleitungen von Löschteichen und von den Hydranten gelegt. Da es zu starken Rauchentwicklungen kam war ein Vorgehen zum Brandherd nur unter Atemschutz möglich. Die Einsatzleitung alarmierte die FF Ödenkirchen, FF Aigen und FF Julbach zur Unterstützung nach. Auch die Drehleiter der FF Rohrbach wurde zum Einsatz gerufen, um über das Dach des Gebäudes Zugang zu bekommen und den Heustock von oben zu löschen. In der Zwischenzeit konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht und der Anbau abgelöscht werden. Um etwa 21:30 Uhr konnten wir und alle weiteren Feuerwehren (außer die FF Klaffer) wieder einrücken und die Gerätschaften wieder einsatzbereit machen. Die Kameraden der FF Klaffer hielten die ganze Nacht über Brandwache und waren auch noch am Sonntag mit dem Ausräumen und Nachlöschen beschäftigt.